NEWS

50 Schwimmerinnen und Schwimmer starten an den diesjährigen Langbahn-Schweizermeisterschaften in Genf. Nach dem ersten Tag kann der SCUW bereits 11 Medaillen verzeichnen: 5 Gold, 4 Silber und 2 Bronze. Sara Staudinger unterbietet ausserdem über 200m Brust ihre erste Limite für die Langbahn-Europameisterschaften in Glasgow!

Antonio Djakovic holt sich den ersten Titel der Meisterschaften über 400m Freistil in einer Zeit von 3:54.76. Im selben Rennen schwimmt Matteo Bodmer mit 3:58.82 knapp am Podest vorbei. Auch bei den Damen kann eine Uster-Schwimmerin geehrt werden: Die 16-jährige Arianna Sakellaris unterbietet mit 4:26.26 ihre Bestzeit um drei Sekunden und schlägt als Dritte an. Für den nächsten Höhepunkt sorgten Svenja Stoffel und Sasha Touretski. Die beiden Elite-Schwimmerinnen lieferten sich über 50m Delphin ein spannender Zweikampf, welcher Svenja mit einem Vorsprung von 2 Hundertstel für sich entschied (26.83) und sich so als Schweizermeisterin krönen konnte. Über die Rückendistanz verpasst Fabian Kempf das Podest nur knapp und wird über die 100m-Strecke in einer Zeit von 58.48 Vierter. Bei den Damen standen dafür wieder zwei SCUW-Schwimmerinnen ganz oben: Nina Kost holt sich mit 1:02.29 den Titel und unterbietet dabei den Schweizerrekord und Maria Ugolkova wird in einer Zeit von 1:03.68 Zweite. Seraina Sturzenegger verpasst dabei lediglich um 17 Hundertstel die Bronzemedaille und wird Vierte. Die Bronzemedaille schnappt sich über 200m Brust dafür Jolann Bovey. Der 22-jährige Jolann Bovey schlägt mit 2:14.92 hinter den zwei Schwimmer der Limmat Sharks als Dritter an. Mit 2:30.68 über 200m Brust gelingt Sara Staudinger sowohl die Sicherung der Silber-Medaille als auch die Unterbietung der Limite für die Langbahn-Europameisterschaften in Glasgow – herzliche Gratulation!

Der Schwimmclub Uster Wallisellen entscheidet am Schluss des Tages beide 4x200m Freistil-Staffeln für sich: Nach sieben Jahren entscheidet die Herren-Mannschaft mit Antonio Djakovic, Matteo Bodmer, Christoph Meier und Lucas Manetsch das Rennen zum ersten Mal wieder für sich! Mit einer Zeit von 7:30.92 verpassen sie ausserdem dem Schweizerrekord aus dem Jahr 2009 nur um eine Sekunde. Bei den Damen gewinnt Uster-Wallisellen gleich die Gold- und Silbermedaille – herzliche Glückwunsch an Arianna Sakellaris, Eva Geilenkirchen, Nina Kost, Angélique Brugger, Annick van Westendorp, Sara Staudinger, Maria Ugolkova und Seraina Sturzenegger!

Allen Teilnehmer wünschen wir weiterhin viel Spass!

Member of

 

 

swissswimming

Haupt-Sponsor

 
energiuster2015

 
 

myrtha pools2017

Sponsor

Logo boeckli

 

gzo wetzikon

CO-Sponsoren

werke
 

schwimmschule140
 

buechi140

Medienpartner

z ost


 
Sporternährung
 
logo sponser neu

 

Partner