NEWS

50 Schwimmerinnen und Schwimmer starten an den diesjährigen Langbahn-Schweizermeisterschaften in Genf. Nach dem ersten Tag kann der SCUW bereits 11 Medaillen verzeichnen: 5 Gold, 4 Silber und 2 Bronze. Sara Staudinger unterbietet ausserdem über 200m Brust ihre erste Limite für die Langbahn-Europameisterschaften in Glasgow!

Antonio Djakovic holt sich den ersten Titel der Meisterschaften über 400m Freistil in einer Zeit von 3:54.76. Im selben Rennen schwimmt Matteo Bodmer mit 3:58.82 knapp am Podest vorbei. Auch bei den Damen kann eine Uster-Schwimmerin geehrt werden: Die 16-jährige Arianna Sakellaris unterbietet mit 4:26.26 ihre Bestzeit um drei Sekunden und schlägt als Dritte an. Für den nächsten Höhepunkt sorgten Svenja Stoffel und Sasha Touretski. Die beiden Elite-Schwimmerinnen lieferten sich über 50m Delphin ein spannender Zweikampf, welcher Svenja mit einem Vorsprung von 2 Hundertstel für sich entschied (26.83) und sich so als Schweizermeisterin krönen konnte. Über die Rückendistanz verpasst Fabian Kempf das Podest nur knapp und wird über die 100m-Strecke in einer Zeit von 58.48 Vierter. Bei den Damen standen dafür wieder zwei SCUW-Schwimmerinnen ganz oben: Nina Kost holt sich mit 1:02.29 den Titel und unterbietet dabei den Schweizerrekord und Maria Ugolkova wird in einer Zeit von 1:03.68 Zweite. Seraina Sturzenegger verpasst dabei lediglich um 17 Hundertstel die Bronzemedaille und wird Vierte. Die Bronzemedaille schnappt sich über 200m Brust dafür Jolann Bovey. Der 22-jährige Jolann Bovey schlägt mit 2:14.92 hinter den zwei Schwimmer der Limmat Sharks als Dritter an. Mit 2:30.68 über 200m Brust gelingt Sara Staudinger sowohl die Sicherung der Silber-Medaille als auch die Unterbietung der Limite für die Langbahn-Europameisterschaften in Glasgow – herzliche Gratulation!

Der Schwimmclub Uster Wallisellen entscheidet am Schluss des Tages beide 4x200m Freistil-Staffeln für sich: Nach sieben Jahren entscheidet die Herren-Mannschaft mit Antonio Djakovic, Matteo Bodmer, Christoph Meier und Lucas Manetsch das Rennen zum ersten Mal wieder für sich! Mit einer Zeit von 7:30.92 verpassen sie ausserdem dem Schweizerrekord aus dem Jahr 2009 nur um eine Sekunde. Bei den Damen gewinnt Uster-Wallisellen gleich die Gold- und Silbermedaille – herzliche Glückwunsch an Arianna Sakellaris, Eva Geilenkirchen, Nina Kost, Angélique Brugger, Annick van Westendorp, Sara Staudinger, Maria Ugolkova und Seraina Sturzenegger!

Allen Teilnehmer wünschen wir weiterhin viel Spass!

Haupt-Sponsor

 
energiuster2015

 
 

myrtha pools2017

Sponsor

Logo boeckli

 

gzo wetzikon

CO-Sponsoren


werke

 

schwimmschule140
 

Supplier

adidas
     

 

uster150

Medienpartner

 
z ost

 
Sporternährung
 
logo sponser neu

 

Partner

sportamt z
 
Jugend Sport 01          kyburz 140
    
 
buechi140