NEWS

Was für einen Anfang für den Schwimmclub Uster Wallisellen an der Kurzbahn-SM in neuen Olympiabecken: Der SCUW gewinnt total unglaubliche 15 Medaillen, Antonio Djakovic und Jolann Bovay lösen ihr EM-Ticket für Kopenhagen und Nina Kost schwimmt zwei Schweizerrekorde!

Angefangen hat der unglaubliche Abend mit der Silbermedaille von Antonio über 400m Freistil. Mit einer Zeit von 3:47.46 schwimmt der 15-jährige sechs Sekunden Bestzeit und schlägt mit den Füssen wenige Hundertstel unter der Richtzeit für die EM an. Super Antonio – Glückwunsch! Bei den Damen überraschte die ebenfalls 15-jährige Arianna Sakellaris mit dem dritten Platz. Mit einer Zeit von 4:21.53 schwimmt sie sieben Sekunden Bestzeit und holt sich die verdiente Bronze-Medaille.

Auf dieser Erfolgswelle ging es über 50m Rücken gleich so weiter: Timothy Schlatter bleibt knapp über der EM-Limite und schlägt mit der Zeit 24.68 als Zweiter an. Den Damen gelang es, das ganze Podest für Uster zu gewinnen. Nina Kost schwimmt mit 27.68 einen neuen Schweizerrekord und unterbietet gleich auch die EM-Limite. Da sie als Juniorin für Deutschland startete, muss sie allerdings bis im Juli 2018 warten, bis sie international für die Schweiz starten kann. Seraina Sturzenegger bleibt mit 27.95 zum ersten Mal unter der 28-Sekunde-Marke und holt sich die Silber-Medaille. Auch sie bleibt nur wenige Hundertstel über die geforderte Zeit für die EM. Als Dritte schlägt Sasha Touretski mit einer Zeit von 28.36. Bravo Uster!

Weiter schlägt Jolann Bovay nach 2:08.74 Minuten an und unterbietet somit die EM-Limite für Kopenhagen. Jolann verbessert seine Bestzeit vom April somit um eine ganze Sekunde! Bei den Damen bestätigt Sara Staudinger die Limite für die EM in Kopenhagen und wird Zweite.

Auch über 100m Delphin der Damen stehen zwei Ustermerinnen auf dem Podest: Maria Ugolkova gewinnt ihre erste Gold-Medaille über 100m Delphin in einer Zeit von 58.67 und Svenja Stoffel gewinnt mit der Zeit von 1:00.38 die Bronze.

Auch Christoph Meier löst sein Ticket für die EM über 400m Lagen. Mit seiner Zeit von 4:14.06 bleibt er vier Sekunden unter der Limite von Liechtenstein Swimming und wird Schweizermeister. Lucas Manetsch schlägt nach 4:16.86 Minuten als Dritter an. Bei den Damen gewinnt Maria Ugolkova ihren zweiten Titel: Mit einer Bestzeit von vier Sekunden stoppt die Uhr bei 4:42.63.

Den zweiten Titel und den zweiten Schweizerrekord holt sich und bricht Nina Kost über 50m Freistil. Sasha Touretski schwimmt in demselben Rennen mit einer Zeit von 25.42 als Zweite an.

Dazu gab es zahlreiche super Finalplätze:

400m Freistil: Matteo Bodmer (8.), Noah Goncharenko (13.), Fabian Kempf (15.), Angélique Brugger (5.) und Jill Benne (12.)

50m Rücken: Dalibor Kratky (15.), Christian Sidler (16.), Svenja Stoffel (7.) und Florence Sigg (13.)

200m Brust: Andrea Merola (15.), Marianne Müller (5.), Anja Weber (6.), Sarah Heim (9.) und Marina van Berkel (14.)

100m Delphin: Olivier Nowak (12.), Noah Goncharenko (13.), Suzana Coric (13.) und Ellen Jenni (14.)

400m Lagen: Fabian Kempf (6.), Annick van Westendorp (4.), Simona Staudinger (8.) und Sarah Heim (9.)

50m Freistil: Christian Sidler (12.), Angélique Brugger (10.) und Alisa Stoffel (15.)

 magicpbk_20171124_swi_0399_xl.JPG

BRAVO USTER – Weiter so!

Bericht: Jessica Eberhart

Fotos: Patrick B. Krämer

Member of

 

 

swissswimming

Haupt-Sponsor

 
energiuster2015

 
 

myrtha pools2017

Sponsor

Logo boeckli

 

gzo wetzikon

CO-Sponsoren

werke
 

schwimmschule140
 

buechi140

Medienpartner

z ost


 
Sporternährung
 
logo sponser neu

 

Partner